Menu
P

Bundesweiter Vorlesetag 2016

 

Am 18. November, am bundesweiten Vorlesetag, lasen Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen den vier fünften Klassen und einer sechsten Klasse vor. Die Klasse 10a wählte bei ihrem Vorleseprojekt für die 5. Klassen „Die Räuber nach Friedrich Schiller“ in einer kindgerechten Neuerzählung von Barbara Kindermann. Schülerinnen aus der 10 c lasen aus Andreas Steinhöfels Jugendbuch "Rico, Oskar und die Tieferschatten".

 

Zuhören – mitraten – gewinnen: Ein Krimiduell mit Martin Selle

Atemlose Stille herrschte, als der österreichische Jugendbuchautor Martin Selle bei seinen Lesungen die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen in die Rolle seiner Romanfigur Ron in seinem Krimi „Dark Night“ schlüpfen und so einen Einbruch hautnah miterleben ließ. Selles Art zu schreiben, für das er mit Prädikat ausgezeichnet wurde, ist überzeugend: Er bietet den Jugendlichen neben Spannung und Lesegenuss auch Wissen, das im realen Leben anwendbar ist. Deshalb enthalten seine Bücher als Besonderheit auch einen Informationsteil, in „Dark Night“ z.B. ein ganzes Sicherheits- und Selbstverteidigungsprogramm mit Tipps von Experten, um zu zeigen, wie man Gefahren vermeiden und ihnen im Notfall vernünftig begegnen kann.

Um bei seinen Lesungen die Schülerinnen und Schüler zu einem besonders genauen und sinnerfassenden Zuhören zu animieren, veranstaltete er am Schluss der Lesung ein Krimi-Duell, bei dem Wissen und blitzschnelle Reaktion gefragt waren. Der Sieger erhielt als Preis ein Buch des Autors mit persönlicher Widmung.

 

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Die kompetente Jury bildeten in diesem Jahr: die Deutschlehrerinnen Frau Wechsler, Frau Treimer, Frau Kamm, der Vertretrer des Elternbeirats, Herr Eckmann, sowie das P-Seminar Lesen der Q12.

Die Teilnehmer waren: 6a: Mathias Weinberger (gelesen aus: Fabian Lenk, "Zac & Co"); 6b: Michaela Kasparbauer (gelesen aus: Sabine Städing, "Fox Girls"); 6c: Meik Sigl (gelesen aus Patricia Schröder, "Albert Andakawwa").

Alle haben sehr gut gelesen, dennoch konnte sich am Ende Meik Sigl aus der 6c durchsetzen.